Aktuell
Ingenieurbüro Leibfried mit EU-Umwelt-Zertifikat

Registrierungsurkunde 2012

Das Eppelborner Ingenieurbüro Leibfried hat als erstes Ingenieurbüro in den alten Bundesländern und somit auch als erstes saarländisches Ingenieurbüro ein zertifiziertes Umweltsystem nach der europäischen EMAS-Verordnung und der internationalen ISO-Norm 14001 erlangt. Ein unabhängiger Gutachter hat das Prüfverfahren durchgeführt und für gültig erklärt.

Im Rahmen einer Feierstunde am Sitz des Unternehmens beglückwünschte Staatssekretär Rainer Grün in Vertretung von Umweltminister Stefan Mörsdorf persönlich das Ingenieurbüro zu diesem Erfolg. IHK-Vizepräsident Franz-Josef Juchem überreichte die offizielle Registrierungsurkunde. Bürgermeister Lutz zeigte sich stolz, dass neben der Gemeinde selbst das erste Eppelborner Unternehmen als konsequente Fortführung des Eppelborner Umweltsiegels nunmehr EMAS erfolgreich durchgeführt hat.

Umweltschutz bedeutet für den Geschäftsführer Manfred Leibfried zweierlei: im Büro selbst wird strikt darauf geachtet, dass z.B. der Abfall sortenrein getrennt wird oder möglichst viel Recyclingpapier eingesetzt wird – ein wichtiger Aspekt, wenn man bedenkt, dass das Büro im Jahr ca. 12.000 m2 Papier verbraucht; das entspricht etwa 2 Fußballfeldern!

Weitaus größere Umweltauswirkungen sieht Herr Leibfried mit den unterschiedlichen Ingenieursleistungen seines Büros verbunden. Die von ihnen geplanten Bauvorhaben bedeuten bei ihrer Umsetzung z.T. erhebliche Eingriffe in Natur und Umwelt. Diese Eingriffe sind in der Regel allerdings positiver Natur. Einige Beispiele:

Durch die Illrenaturierung konnte neben einer verringerten Hochwassergefahr ein wertvolles Stück Natur zurückgewonnen werden. Fremdwasserentflechtungsmaßnahmen senken das Überflutungsrisiko in der Kanalisation und verbessern gleichzeitig die Reinigungskraft der Kläranlagen.
Bei allen planerischen Aufgaben soll eine umweltschonende und kostengünstige Maßnahmendurchführung erreicht werden, was für Gemeinden und Kommunen angesichts leerer Kassen von größter Bedeutung ist.

Wenn Sie die Umwelterklärung am Monitor ansehen wollen klicken Sie hier.

 
Teilnahme am Umweltpakt Saar

Parallel zur Teilnahme am EMAS-Verfahren beteiligen wir uns am Umweltpakt Saar,
einer freiwilligen Vereinbarung zwischen Landesregierung und der saarländischen Wirtschaft.
Wir bekennen uns damit zum Leitbild der nachhaltigen Entwicklung, d.h.,die Belange der heute lebenden Generation sollen berücksichtigt werden, ohne nachkommenden Generationen die Chance für eine angemessene Befriedigung ihrer Bedürfnisse zu nehmen.

Ziel des Umweltpaktes ist es daher, ein hohes Niveau an Umweltschutz und Ressourcen schonung zu erreichen und zugleich die Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Entwicklung zu verbessern. Sparsamer und effizienter Umgang mit Ressourcen aller Art – von den eingesetzen Rohstoffen bis zur erforderlichen Primärenergie über den Produktionsprozeß hinaus ist dafür eine Bedingung. Gleichzeitig muß die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Wirtschaft verbessert werden. Die Landesregierung beabsichtigt, durch finanzielle Förderung, organisatorische Vereinfachung von Umweltvorschriften und ihres Vollzugs dazu beizutragen. Näheres können Sie unter www.umweltpakt.saarland.de erfahren.

 
Umweltmanagementsystem EMAS

Im Jahr 2001 haben wir uns entschlossen, am kommunalen Projekt "Eppelborner Umweltsiegel" teilzunehmen. Da wir keine genaue Vorstellung über die Umweltauswirkungen hatten, galt unser Hauptinteresse der IST-Analyse (Umweltprüfung).

Deren Ergebnisse haben uns einerseits überrascht (vor allem der Papier- und Energieverbrauch), andererseits war unser ökologischer Ehrgeiz geweckt; jetzt wollten wir es genau wissen – und haben uns deshalb im Jahr 2002 entschlossen, ein umfassendes Umweltmanagementsystem nach EMAS einzuführen.

Die erste Zertifizierung fand am 13. November 2003 durch den unabhängingigen Umweltgutachter Dr. Wilhelm Ross aus Coesfeld statt.

Die regelmäßig zu wiederholende Re-Vailidierung wurden im November 2006, November 2009 und November 2012 durchgeführt.

Nach Abschluß der Prüfung nannte der Umweltgutachter Dr. Ross das Ingenieurbüro Leibfried als vorbildlich was die Umsetzung des Umweltschutzes angeht.